Ergänzung unserer Medienmitteilung vom 17. April 2016

Bei der Person die auf dem Theodulgletscher in eine Gletscherspalte verstorben ist, handelt es sich um eine 65-jährige französische Staatsangehörige. Betreffend dem Einsatz auf dem Grenzgletscher, konnten die Rettungskräfte die Nacht in der Monte Rosa Hütte verbringen und wurden heute früh von einem Helikopter der Air Zermatt abgeholt. Unsere Medienmitteilung vom 17. April 2016: Am heutigen Sonntag 17. April 2016, ereigneten sich zwei Gletscherspaltenunfälle. In der Region Zermatt, mussten die Rettungsgruppen zwei Mal wegen einem Sturz in eine Gletscherspalte ausrücken. Ein Tourenskifahrer kam dabei ums Leben. Gegen 12:30, stürzten zwei Tourenskifahrer, die zu einer Sechsergruppe gehörten auf dem Theodulgletscher in einer Gletscherspalte. Eine Person wurde dabei verletzt. Der zweite Tourenskifahrer wurde mit einem Helikopter der Air Zermatt ins CHUV nach Lausanne transportiert. Dort erlag die Person an ihren Verletzungen. Ein anderer Bergunfall ereignete sich gegen 12:00 am Grenzgletscher, wo zwei Personen in eine Gletscherspalte stürzten. Verletzt, wurden die beiden Personen mit einem Helikopter der Air Zermatt ins Spital von Visp überflogen. Wegen den schlechten Witterungsverhältnissen mussten teilweise die Rettungskräfte auf Platz bleiben. Zurzeit können wir Ihnen keine näheren Angaben betreffend die Identität der Personen geben. Eine Ergänzung wir Ihnen am Montag zugesendet.

2017-01-13T08:28:11+00:00 17 April 2016|Kategorien: Medienmitteilungen|