Martinach: Unfall verhindert – Glückliches Ende

Dank einer Intervention von zwei Personen konnte eine Kollision zwischen einem Zug und einem Personenwagen verhindert werden.  Am Abend des 1. August 2014, fuhr ein Personenwagen  in einer langsam fahrenden Kolonne auf der rue d’Octodure. Als er plötzlich auf einem Bahnübergang zum Stillstand kam, legten sich die Bahnschranken in Betrieb und blockierten das Fahrzeug. Im Inneren des Fahrzeugs befanden sich vier Personen, zwei Erwachsenen und zwei Kleinkinder. Der Beifahrer und ein Zeuge vor Ort reagierten sofort und beseitigten eine Schranke. Das Fahrzeug konnte den Bahnübergang rasch verlassen. Somit konnte eine Kollision mit dem heranfahrenden Zug verhindert werden. Die Kantonspolizei lobt die Reaktion der beiden Walliser, die ein Drama verhindern konnten. Der Zeuge der Szene ist 35 Jährig. Dem Beifahrer der ebenfalls rasch reagiert hat, wünschen wir jetzt schon einen schönen Geburtstag im Voraus. Er kann mit den anderen Insassen in zwei Tagen seinen 30. Geburtstag feiern!

2017-01-13T08:26:29+00:00 1 August 2014|Kategorien: Medienmitteilungen|