Miex/Vouvry: Wanderunfall – 1 Person verstorben

Am 31. Juli 2016 gegen 13.30 Uhr wurde ein Wanderer in der Region von Miex leblos aufgefunden.

Am 30. Juli 2016 beabsichtigte ein Wanderer alleine von Miex nach St. Gingolph über Grammont zu wandern. Als er sich am Orte genannt „Tombeau des Allemands“ befand, stürzte er aus noch ungeklärten Gründen 50 Meter in steiles Gelände. Nachdem die Einsatzzentrale der Kantonspolizei am 31. Juli 2016 die Vermisstmeldung erhielt, wurde in Zusammenarbeit mit der Rettungskolonne von Chablais die Suche nach dem vermissten Wanderer aufgenommen. Der Verunfallte konnte mit einem Helikopter der Air Glacier lokalisiert werden. Die Rettungskräfte konnten nur noch den Tod des verunglückten Wanderers feststellen. Beim Opfer handelt es sich um einen 31-jährigen Schweizer mit Wohnsitz im Kanton Waadt. Aufgebotene Einsatzkräfte: 1 Helikopter der Air Glacier, Arzt und 1 Bergführer FXB, Rettungskolonne du Chablais, Gemeindepolizei du Haut-Lac, Kantonspolizei

2017-01-13T08:28:30+00:00 30 Juli 2016|Kategorien: Medienmitteilungen|Tags: |