Oberwallis: Grosskontrolle in Zügen und Bahnhöfen

Am Donnerstag 5. Oktober 2017 zwischen 16:00 – 21:00 und am Freitag 6. Oktober 2017 zwischen 17:00 – 22:00, führte die Kantonspolizei koordinierte Kontrollen in enger Zusammenarbeit mit dem Grenzwachkorps und den Gemeindepolizeien von Visp und Brig in den Zügen und auf den Bahnhöfen auf der SBB-Achse Brig – Susten und auf der Zugslinie Brig – Domodossola durch.

Das Hauptaugenmerk wurde auf den grenzüberschreitenden Kampf gegen die Kriminalität, vor allem gegen Diebstähle sowie Widerhandlungen gegen das Betäubungsmittelgesetz gerichtet. Auch Kontrollen im Sinne der Aktion „Joint Action Days – JAD’s“, die unbegleiteten Minderjährigen bei der Einreise in die Schweiz Beachtung schenkt, wurden durchgeführt.

Diese Grosskontrollen sind ein Beweis für die exzellente Zusammenarbeit zwischen den diversen Partnern an der Grenze und im grenznahen Raum und es stand im Fokus, der Bevölkerung ein Sicherheitsgefühl zu vermitteln.

Bei der Aktion wurden insgesamt 283 Personen überprüft. 42 Züge wurden von den Agenten kontrolliert. Dabei wurden mehrere Personen mit illegalem Aufenthaltsstatus, gesuchte Personen oder Personen die gegen das Betäubungsmittelgesetz verstossen hatten, angehalten.

Solche Kontrollen werden regelmässig auf dem ganzen Kantonsgebiet durchgeführt.

Sie haben einen wichtigen präventiven Hintergrund im Kampf gegen die Kriminalität und zeigen die gute Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Sicherheitspartnern im Kanton Wallis.

2017-10-09T11:46:53+00:00 9 Oktober 2017|Kategorien: Medienmitteilungen|