ST LUC/CHANDOLIN: Lawinenniedergang – 1 Person verstorben

Am 04. Januar 2015 gegen 16:40, löste sich ausserhalb der markierten Pisten im Skigebiet von St Luc/Chandolin eine Lawine. Ein Skifahrer verlor dabei sein Leben.

Ein junger Mann fuhr ausserhalb der markierten Pisten, löste eine Lawine aus und wurde mitgerissen. Ausgerüstet mit einem LVS-Gerät wurde der Verschüttete 1m70 unter der Lawine von den Rettungskräften geortet und geborgen. Mit einem Helikopter wurde der Verletzte ins Spital von Sitten transportiert, wo er seinen Verletzungen erlag. Beim Opfer handelt es sich um einen 18-jährigen gebürtigen Freiburger mit Wohnsitz im Kanton Waadt. Drei Helikopter der Air-Glaciers, Spezialisten des Maison du Sauvetage, 1 Arzt, Patrouilleure, Lawinenhunde sowie die Kantonspolizei waren vor Ort. Vorsicht! Auf dem gesamten Gebiet des Wallis ist die Lawinengefahr „erheblich“. Neu-  und  Triebschneelawinen können oft schon von einzelnen Wintersportlern ausgelöst werden.  

2017-01-13T08:26:51+00:00 3 Januar 2015|Kategorien: Medienmitteilungen|