St. Maurice: LKW-Fahrer manipulierte seinen Fahrtenschreiber mit einem Magnet

Die Spezialisten des Schwerverkehrskompetenzzentrums (SVKZ) in St-Maurice haben einen rumänischen Staatsangehörigen mit seinem Sattelschlepper angehalten und verzeigt. Er manipulierte den Fahrtenschreiber seines Lastwagens so, dass die Arbeits- und Ruhezeiten nicht einsehbar waren und die Geschwindigkeit nicht aufgezeichnet wurde.

Am 27. September 2016 um 12:35, hielt eine Patrouille der Kantonspolizei Wallis im Rahmen einer technischen Kontrolle auf der Autobahn A9, ein in Rumänien immatrikulierten Sattelschlepper an. Für eine eingehende Kontrolle wurde das Fahrzeug zum Schwerverkehrskompetenzzentrum (SVKZ) nach St. Maurice begleitet. In Zusammenarbeit mit dem Grenzwachtkorps wurde bei der Kontrolle ein Magnetstück entdeckt, welches der Chauffeur versteckt auf sich trug.

Das Magnetstück benutzte der Lenker um die Tachographangaben zu verfälschen. Die Ermittlungen ergaben, dass der LKW eine Geschwindigkeit von 125 km/h erreichte. Die Ruhezeiten wurden ebenfalls nicht korrekt aufgezeichnet. Der Lastwagenlenker, ein 25-jähriger Rumäne, sowie sein Arbeitgeber, wurden wegen eines schweren Verstosses gegen das Strassenverkehrsgesetz (SVG), bei der Dienststelle für Strassenverkehr und Schifffahrt (DSUS) verzeigt.

2017-01-13T08:28:44+00:00 27 September 2016|Kategorien: Medienmitteilungen|