Unterwallis: Grosskontrolle im Chablaisgebiet

Am frühen Abend des 23. Februar 2017 führte die Kantonspolizei Waadt und Wallis, in enger Zusammenarbeit mit der Grenzwachtkorps, den regionalen Gemeindepolizeien, der Transportpolizei und der französischen National Gendarmerie eine Grosskontrolle im Chablaisgebiet durch. Diese punktuell regelmässig durchgeführte Grosskontrolle ist ein Teil der Massnahmen gegen grenzüberschreitende und interkantonale Verbrechen. Diese Kontrolle bestätigt, dass die Sicherheit in dieser Region für die Sicherheitskräfte Priorität hat und mit verstärkter Präsenz im Terrain unterstrichen wird.

Am 23. Februar 2017 am frühen Abend, organisierte die Kantonspolizei Wallis, in enger Zusammenarbeit mit der Grenzwache, den Gemeindepolizeien, der Transportpolizei und der französischen National Gendarmerie, eine Grosskontrolle im Chablaisgebiet. An sieben verschiedenen strategischen wichtigen Punkten wurden Kontrollpunkte im Kampf gegen die grenzüberschreitende und interkantonale Kriminalität aufgestellt.

Anlässlich der Kontrolle wurden mehrere Personen angehalten, die unter Aufenthaltsnachforschung ausgeschrieben und im Besitz von Betäubungsmittel waren. Ein Radarwarngerät wurde bei der Kontrolle eines Personenwagens entdeckt und beschlagnahmt. Mehrere Personen wurden für verschiedenen Übertretungen gegen das Strassenverkehrs- und Zollgesetz verzeigt. Mit diesen Aktionen kann der Bevölkerung auch ein Sicherheitsgefühl vermittelt werden und zeigt auf, dass die Sicherheitskräfte an diesen wichtigen Verbindungspunkten regelmässig Kontrollen durchführen. Diese Grosskontrolle zeigt die hervorragende Zusammenarbeit zwischen den diversen Sicherheitspartnern auf.

Diese Grosskontrolle mobilisierte mehr als 50 Einsatzkäfte, ein Helikopter und gegen 20 Fahrzeuge der Kantonspolizei Wallis, der interkommunalen Polizeien du Haut-Lac (PIHL), Salentin (PIS), der Gemeindepolizei Monthey, der Police intercommunal des Dents-du-Midi (PIDM), der Grenzwache (GWK), der Gendarmerie nationale française, der Transportpolizei.

2017-02-27T10:19:58+00:00 27 Februar 2017|Kategorien: Medienmitteilungen|