Val d’Anniviers: Wanderunfall – 1 Person verstorben

Am 11. September 2016 am frühen Abend, ereignete sich am Becs de Bosson ein Wanderunfall. Eine Person verlor dabei ihr Leben.

Ein Familienvater befand sich in Begleitung seiner Gattin und seines Sohnes auf einer Wanderung. Sie gingen von der Crêt -du-Midi zum Col du Louché. Vom Col du Louché beabsichtigte der Wanderer den Becs de Bosson zu besteigen. Da die Ehefrau und der Sohn den Aufstieg als zu beschwerlich einschätzten, entschlossen die beiden den Mann nicht zu begleiten. Sie trennten sich und wollten sich an einem vereinbarten Ort treffen. Als der 50-jährige nicht am vereinbarten Ort eintraf und die Nachsuche der Ehefrau ergebnislos blieb, begab sich Frau zur Cabane des Becs de Bosson und alarmierte die Rettungskräfte. Beim Suchflug mit einem Helikopter der Air-Glaciers wurde der Vermisste in einem Couloir an der Nordostflanke am Becs de Bosson entdeckt. Die Rettungskräfte des Maison du sauvetage FXB konnten nur noch den Tod des Wanderers feststellen. Beim Opfer handelt es sich um einen 50-jährigen Schweizer mit Wohnsitz im Kanton Waadt.

2017-01-13T08:28:40+00:00 11 September 2016|Kategorien: Medienmitteilungen|