Wallis: Serie von Einbruchdiebstählen aufgeklärt

Zwischen 2007 und 2010 verzeichnete die Kantonspolizei Wallis mehr als ein  Dutzend Einbruchdiebstähle in Industriebetriebe. Tresore wurden aufgebrochen und Bargeld entwendet.

Der Täter, ein 43-jähriger Rumäne, konnte aufgrund von erhobenen und von den Beamten der kriminaltechnischen Abteilung gesicherten Spuren an den Tatorten identifiziert werden. Der seit 2013 in Deutschland inhaftierte Mann wurde im November 2014 an die Schweiz ausgeliefert und durch die Staatsanwaltschaft des Kantons Wallis in Untersuchungshaft gesetzt. Die Ermittlungen ergaben, dass der Mann 15 Einbruchdiebstähle zwischen Sitten und   St-Maurice, sowie zwei weitere im Kanton Bern verübte. Er erbeutete insgesamt CHF 205’700.– und verursachte einen Sachschaden von CHF 98’000.–. Der 43-jährige Rumäne befindet sich immer noch in Untersuchungshaft.

2017-01-13T08:27:10+00:00 3 Mai 2015|Kategorien: Medienmitteilungen|Tags: |