Am Montag, 3. Juni 2019 verunglückte ein britischer Alpinist am Matterhorn tödlich. Seine beiden Begleiter konnte unverletzt geborgen werden.

Der Unfall ereignete sich gegen 02:40 Uhr auf einer Höhe von ca. 3‘380 m ü. M. Drei britische Alpinisten befanden sich angeseilt im Abstieg über den Hörnligrat. Während eines Abseilvorgangs löste sich ein Felsblock und riss einen der Alpinisten in die Tiefe. Dieser stürzte ca. 300 m in die Ostwand ab und konnte nur noch tot geborgen werden.

Seine beiden Begleiter wurden in der Nacht von der Bergrettung Zermatt und der Air-Zermatt unverletzt geborgen.

Beim Opfer handelt es sich um einen 24-jährigen britischen Staatsangehörigen.

Die Staatsanwaltschaft hat eine Untersuchung eingeleitet.

Eingesetzte Mittel: Kantonspolizei – Air Zermatt – Rettungsstation Zermatt