Am 20. Februar 2019, stürzten zwei Bergsteiger am Hörnligrat, ungefähr 3’700 m ü. M. ab. Sie konnten am 23. Februar 2019 nur noch tot geborgen werden.

Zwei ausländische Bergsteiger beabsichtigten am 20. Februar 2019 über den Hörnligrat das Matterhorn zu besteigen. Am 22. Februar 2019 wurden die beiden Alpinisten von einem Familienmitglied als vermisst gemeldet.

Heute Morgen wurde ein Suchflug mit der Air-Zermatt und der Rettungsstation Zermatt organisiert. Die beiden vermissten Bergsteiger konnten am Fusse der Ostwand auf dem Furgggletscher entdeckt werden. Sie waren zwischen 500 – 600 m abgestürzt. Sie waren nicht angeseilt.

Um die genaue Unfallursache abzuklären wurde eine Untersuchung eingeleitet.

Die beiden Opfer sind formell noch nicht identifiziert.

Aufgebotene Einsatzkräfte: Kantonspolizei – Air-Zermatt – Rettungsstation Zermatt.