Zermatt: Tödlicher Bergunfall

Ein tödlicher Bergunfall ereignete sich am Castor. Ein Alpinist stürzte in Begleitung von vier Bergsteigern, beim Besteigen eines Grades, in die Tiefe. Der Unfall ereignete sich am Montag 29. August 2016 gegen 12:00. Die Alpinisten waren nicht angeseilt. Beim Opfer handelt es sich um einen 64-jährigen Holländer. Die Rettungskolonne der Air Zermatt konnte nur noch den Tod des Bergsteigers feststellen. In etwas mehr als 24 Stunden, verloren sechs Alpinisten, darunter drei Walliser im Monte Rosa Massiv ihr Leben. Fünf davon auf der italienischen Seite.

2017-01-13T08:28:38+00:00 28 August 2016|Kategorien: Medienmitteilungen|Tags: |