Zermatt: Tödlicher Wanderunfall

Am 26. Dezember 2016 ereignete sich oberhalb Zermatt, am Orte genannt Gitterhang im Gebiet Hermetje, ein Wanderunfall. Eine Person verlor dabei ihr Leben.

Drittpersonen meldeten der Einsatzzentrale der Kantonspolizei Wallis, dass sie neben der Skipiste zwischen Furgg und Furi eine männliche leblose Person gefunden haben.

Nach ersten Ermittlungen beabsichtigte der Mann alleine in Richtung Schwarzsee zu laufen. Auf dem teils durch Schneeverwehungen bedeckten „Säumerweg“ verlor der Mann aus ungeklärten Gründen den Halt. Er stürzte etwa 150m  in steiles und felsiges Gelände ab und zog sich dabei tödliche Verletzungen zu. Der Bergwanderweg war gesperrt.

Mit einem Helikopter der Air-Zermatt wurde der verunglückte Mann ins Tal geflogen.

Nach der formellen Identifikation handelt es sich beim Opfer um einen 52-jährigen amerikanischen Staatsangehörigen.

2017-01-13T08:28:53+00:00 27 Dezember 2016|Kategorien: Medienmitteilungen|