Ardon: 54 Straftaten aufgeklärt – 17 Anhaltungen

Zwischen November 2014 und Dezember 2015 hat eine Bande von Jugendlichen zahlreiche Diebstähle und andere Delikte im Mittel- und Unterwallis, verübt. Den 17 Angehaltenen konnten 54 Delikte nachgewiesen werden. 

Ende Oktober 2015 konnte die Kantonspolizei drei Personen beim Aufbruch eines Getränkeautomaten in flagranti anhalten. Bei den anschliessenden Ermittlungen konnte 14 weitere Täter identifiziert werden. Insgesamt verübte die Bande 54 Delikte im Mittel- und Unterwallis. Die Straftaten wurden in unterschiedlicher Zusammensetzung oder einzeln begangen. Die Bande beging mehrere Internetbetrugsdelikte im Gesamtbetrag von CHF 30’000.–, 7 Entreissdiebstähle und mehrere Dutzend Diebstähle und  Einbruchdiebstähle in Gebäude, Personenwagen, Getränkeautomaten und weitere einfache Diebstähle. Bei der Ausübung der Straftaten waren die Täter zwischen 14 und 21 Jahre alt. Bei den Angehaltenen handelt es sich um Schweizerbürger aus den Kantonen Wallis und Freiburg, sowie Staatsbürger aus Eritrea, Algerien, Portugal, Frankreich, Kosovo, Serbien, Mazedonien und Italien. Alle sind im Mittelwallis wohnsässig. Während den Ermittlungen wurden drei der Angehaltenen in Jugendgefängnissen inhaftiert. Die jugendlichen Straftäter wurden beim Jugendgericht und bei der Staatsanwaltschaft wegen Diebstahl, Betrug, Sachbeschädigung, Nötigung, Hausfriedensbruch, Hehlerei und verschiedenen Übertretungen gegen das Strassenverkehrsgesetz verzeigt

2017-01-13T08:28:21+00:00 21 Juni 2016|Kategorien: Medienmitteilungen|Tags: |