Am Freitag, 13. Dezember 2019 um 02:33 Uhr, sprengten drei Unbekannte in Leytron einen Bancomaten auf. Zunächst verliessen diese den Tatort in einem Fahrzeug und setzten danach die Flucht zu Fuss fort. (siehe Medienmitteilung vom 13. Dezember 2019)

Der Bancomaten-Aufbruch löste einen Alarm bei der Einsatzzentrale der Kantonspolizei aus. Die aufgebotenen Polizeipatrouillen begaben sich rasch zum Tatort, woraufhin die Täterschaft die Flucht ergriff.

Im Rahmen der Ermittlungen stellte sich heraus, dass die Deliktsumme
CHF 2’390.00 und EUR 100.00 betrug.

Aufgrund des Einsatzes von Sprengstoff hat die Bundesanwaltschaft – in Anlehnung an Art. 23 Absatz 1 lit. d der Strafprozessordnung – eine Strafuntersuchung eingeleitet.

Personen, welche Hinweise zu diesem Vorfall machen können, werden gebeten, sich bei der Kantonspolizei Wallis (Telefon 027 326 56 56) zu melden.