St-Maurice : Mehrere SVG-Verstösse – Lenker angehalten

Die Spezialisten des CCTL (Centre de Compétence du Trafic Lourd) in St-Maurice hielten einen moldawischen Lenker eines Kleintransporters wegen mehreren Verstössen gegen die Verordnung über die Arbeits- und Ruhezeit der berufsmässigen Motorfahrzeugführer und – führerinnen an.

Am 10. Oktober 2017 gegen 21:15 leitete eine Patrouille der Kantonspolizei Wallis einen in Italien immatrikulierten Kleintransporter mit Anhänger zu einer technischen Kontrolle von der Autobahn A9 zum CCTL.

Bei der anschliessenden Kontrolle stellten die Spezialisten des CCTL Unregelmässigkeiten bei der Einhaltung der Lenkzeitpausen fest. Der Lenker fuhr fünfmal pro Woche die Strecke Italien-Schweiz, für die eine Zeit zwischen 11-13 Stunden berechnet werden muss. Während der ganzen Woche beschränkte sich die tägliche Ruhepause im Kleintransporter ohne Schlafgelegenheit  auf einige Stunden.

Da der Lenker ohne Ruhepause seit dem 09. Oktober um 13:30 unterwegs war, wurde er für die Nacht in ein Hotel gefahren.

Mehr als 50 Übertretungen konnten bei der Kontrolle festgestellt werden. Das Fahrzeug wurde bis zur Bezahlung der Bussengarantie von CHF 10’000.– stillgelegt.

Der ¨52-jährige moldawische Lenker beim Kleintransporters sowie der Arbeitgeber wurden bei der Dienststelle für Strassenverkehr und Schifffahrt (DSUS) verzeigt. Lenker derselben Unternehmung wurden bereits in den Monaten Februar und August 2017 für die gleichen Gesetzesübertretungen verzeigt.

2017-10-13T17:21:49+00:00 13 Oktober 2017|Kategorien: Medienmitteilungen|