St-Maurice: Reisebus mit technischen Mängeln angehalten

Am 3. Oktober 2018 um 16:15, wurde auf der Autobahn A9 ein im Ausland immatrikulierter Reisebus angehalten. Bei der Kontrolle wurden schwere technische Mängel sowie eine Widerhandlung gegen die Verkehrs-zulassungsverordnung festgestellt.

Der in Rumänien immatrikulierte Reisebus fuhr auf der Autobahn A9 von Aigle in Richtung Martinach. Nach der Anhaltung führte eine Patrouille der Kantonspolizei den Reisebus zum Schwerverkehrskompetenzzentrum (SVKZ) nach St-Maurice.

Bei der technischen Kontrolle stellten die Spezialisten des SVKZ fest, dass eine Bremsscheibe am Hinterrad des Fahrzeugs gebrochen war. Zum Zeitpunkt der Kontrolle befanden sich 15 Passagiere im Reisebus. Es zeigte sich zudem, dass der Lenker – ein 38-jähriger rumänischer Staatsangehöriger – in der Schweiz mit ausländisch immatrikulierten Fahrzeugen Personentransporte durchführte und damit gegen die Verordnung über die Zulassung von Personen und Fahrzeugen zum Strassenverkehr verstoss.

Der Reisebus wurde stillgelegt.

Der Lenker und sein Arbeitgeber wurden bei der Dienststelle für Strassenverkehr und Schifffahrt verzeigt.

2018-10-05T09:33:33+00:005 Oktober 2018|Kategorien: Medienmitteilungen|