Wallis: Trickdiebstähle – Warnung vor «falschen Handwerkern»

Seit Mitte April 2018 ereigneten sich im Wallis vier Trickdiebstähle. Unter dem Vorwand, einen Wasserschaden zu beheben, gelangte der Täter jeweils in die Wohnungen. Der vermeintliche Installateur lenkte dort seine Opfer ab, indem er sie zu verschiedenen Manipulationen – als Beispiel an den Wasserarmaturen – aufforderte. Während dieser Zeit entwendete der unbekannte Täter das Deliktsgut.  

Die Absicht von Trickdieben zielt immer darauf ab, in die Wohnung ihrer Opfer zu gelangen, um dort Bargeld, Schmuck, Uhren etc. zu stehlen.

Sie wenden dabei verschiedene Tricks an. Sie appellieren an die Hilfsbereitschaft der Opfer, indem sie eine Notlage vortäuschen. Manche Trickdiebe setzen auf die Höflichkeit und Gastfreundschaft ihrer Opfer und geben sich – speziell bei älteren Leuten – als Bekannte oder Verwandte aus, die ihnen einen Besuch abstatten wollen. Wieder andere nutzen das Vertrauen ihrer Opfer in Institutionen, Behörden und Autoritäten aus und geben vor, als Vertreterin oder Vertreter einer Behörde eine Umfrage durchzuführen oder als Handwerker einen Auftrag der Hausverwaltung zu haben.

Im Zusammenhang mit Trickdiebstählen an der Haustüre rät die Kantonspolizei:

Lassen Sie keinen Fremden in Ihre Wohnung. Vergewissern Sie sich, dass es sich wirklich um einen beauftragten Handwerker handelt.

  Fragen Sie in solchen Fällen bei der Hausverwaltung oder bei Ihrem Vermieter nach.

  Bitten Sie bei unbekannten Besuchern einen Nachbarn hinzu.

  Informieren Sie ältere Nachbarn und Angehörige über die unterschiedlichen Tricks der Diebe.

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite der Organisation Schweizerische Kriminalprävention www.skppsc.ch sowie der Kantonspolizei Wallis www.polizeiwallis.ch.

2018-05-17T07:50:29+00:00 9 Mai 2018|Kategorien: Medienmitteilungen|Tags: |